Kulturhauptstadt Europas

Seit 1985 vergibt der Rat der Europäischen Union jährlich mindestens einer europäischen Stadt den Titel „Kulturhauptstadt Europas“. Seit 2005 stellt jedes Jahr ein anderes EU-Land die Kulturhauptstadt Europas.

2010 ist "Essen für das Ruhrgebiet" Kulturhauptstadt Europas.

Mehr zu RUHR.2010

 Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

National Heroes - Münsteraner Projekte bei RUHR.2010

Im Rahmen der RUHR.2010 gehört die Stadt Münster mit ihren Programmpunkten HALBSTARK und NEUE WÄNDE zu dem einzigartigen Verbund „National Heroes - Deutsche Kulturstädte“.

Illustration: Jamiri

Illustration: Jamiri

Die nationalen Wettbewerbe um den Titel Kulturhauptstadt Europas sind seit einigen Jahren intensiver und härter geworden. Immer mehr Geld und Zeit werden investiert, um den begehrten Titel zu erringen.

Aus diesem an sich positiven Aspekt ergibt sich eine neue Art von Verantwortung gegenüber den Trägern, die eine Bewerbung konzipieren und finanzieren. Was geschieht, wenn der Titel trotz Engagement und klugem Konzept nicht gewonnen wird?

16 Städte aus ganz Deutschland haben sich um den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2010“ beworben. Durch den Prozess haben all diese Städte etwas gemeinsam: Über einen langen Zeitraum haben sie für sich - ebenso wie die Metropole Ruhr - die Themen „Europa“ und „Kultur“ in den Mittelpunkt gestellt.

Diese Gemeinsamkeiten führt die RUHR.2010 im Netzwerk „National Heroes - Deutsche Kulturstädte“ fort, an dem sich Augsburg, Bremen, Görlitz, Halle (Saale), Karlsruhe, Kassel, Lübeck, Münster, Osnabrück, Potsdam und Regensburg beteiligen. Eine Ausweitung auf die ungarischen Bewerber zusammen mit Pécs 2010 ist geplant.

Im Rahmen dieser Kooperation wird jede teilnehmende Deutsche Kulturstadt in 2010 bis zu zwei Projekte realisieren, die Teil des RUHR.2010-Programms werden. Auf diese Weise entsteht ein nationales Netzwerk von Kulturhauptstadtprojekten - verteilt über ganz Deutschland.

Die Projekte der Städte sind vielfältig. Sie reichen von einem Internationalen Theaterfestival für Kinder über Ausstellungen bis zu Musikfestspielen und Stadtumbauprozessen.

RUHR.2010 begrüßt die beteiligten Städte im Programm der Kulturhauptstadt Europas. Aus den ehemaligen Konkurrenten sind Partner mit einer gemeinsamen Idee geworden.


(Quelle: RUHR.2010 GmbH „Essen für das Ruhrgebiet“)

 Bookmark and Share
 
background